Klassische Homöopathie für Tiere

Pferdeheilpraktikerin Madeline Fausel EquiVitalis equivitalis

Wähle, um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll!“                                         – Samuel Hahnemann: Organon der Heilkunst. 6. Auflage



Nach dem Ähnlichkeits- oder Simileprinzip – „similia similibus curentur“ („Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“) – sollen Krankheiten durch Mittel geheilt werden, die bei einem Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen, wie sie bei dem Kranken beobachtet werden.
Diese alte Heilkunst, von Samuel Hahnemann 1796 begründet, findet auch heute noch Anwendung und kann auch in langwierigen, "austherapierten" Fällen noch Erfolge erzielen.

Ziel ist es, aufgrund des individuellen Mensch-Tier-Bildes (aus Symptomen sowie Charakter- und Gemütseigenschaften), welches bei der Untersuchung entsteht, ein Mittel zu finden, zu verabreichen und damit die Lebenskraft und Selbstheilungskräfte des Patienten anzuregen und zu stärken, damit das Leiden von innen heraus beseitigt werden kann.

Behandelt wird der Patient. Nicht die Krankheit.

Ob Akutfall oder bei chronischer Krankheit - Linderung und Heilung über die Homöopathie ist (unter optimalen Haltungsbedingungen) immer möglich.

 

Ihr Pferd hat immer wiederkehrende, gleiche Symptome? Womöglich immer zur selben Zeit im Jahr?
Melden Sie sich.


Pferdeheilpraktikerin Madeline Fausel EquiVitalis equivitalis
Pferdeheilpraktikerin Madeline Fausel EquiVitalis equivitalis